Stationäre Angebote

„Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, was sie sein können. “ (J.W.Goethe)

Wir bieten verschiedene Wohnsettings für Kinder/Jugendlichen auf Dauer oder vorrübergehend an: Unser großfamiliäres System hält modellhaft vielfältige Beziehungsformen und familiäre Rollenangebote vor. Wir versuchen die jungen Menschen nach außen hin möglichst wenig durch ihr institutionelles/stationäres Setting zu stigmatisieren und bieten dennoch professionelle Hilfe:

Die Mitarbeiter unserer Wohngruppen haben alle eine fundierte pädagogische Ausbildung und verfügen über Zusatzqualifikationen im systemischen und traumapädagogischen/therapeutischen Bereich.

Erziehungsstellen

1-2 Kinder/Jugendliche leben mit der pädagogischen Fachkraft und ggf. deren Familie im gemeinsamen Haushalt. Hier erfahren sie eine verlässliche konstante Beziehung, familiäre Geborgenheit und eine umfassende Betreuung im überschaubar kleinen Rahmen.

Familiengruppen

3-6 Kinderund/oder Jugendliche leben mit der pädagogischen Fachkraft und ggf. ihrer Familie im gemeinsamen Haushalt. Unterstützung in der pädagogischen Arbeit mit den anvertrauten Kinder/Jugendlichen finden die Familiengruppen durch weitere pädagogische Fachkräfte.

Kennzeichnend auch für dieses familienanaloge System ist das verlässliche Beziehungsangebot im professionellen Setting.

Wohngruppen:

6-8 Kinder/Jugendliche leben in einen Haus familienähnlich über Tag und Nacht zusammen. Durch das Bezugsbetreuersystem erleben sie verlässliche Kontakt- und Beziehungsangebote und bieten somit Modell für gelingende Sozialisation.

Stationär betreutes Wohnen:

Jugendliche wohnen in 2er oder 3er WGs zusammen und werden individuell von den pädagogischen Fachkräften betreut und auf ein selbständiges Leben vorbereitet. Wir versuchen durch diese Wohnform dem Freiheitsstreben der Jugendlichen Raum zu geben gleichzeitig eine vertrauenswürdige Beziehung zu gestalten.

Pädagogische Fachkräfte unterstützen die jungen Menschen dabei, sich eine realistische schulische und/oder berufliche Perspektive zu erarbeiten sowie Kompetenzen zu erwerben, die zu einer eigenverantwortlichen und selbständigen Lebensführung und -gestaltung benötigt werden.

Interner Psychologischer Dienst

Neben der Bearbeitung akuter Krisen, steht unser psychologischer Dienst für therapeutische Sitzungen, Elternarbeit und der Koordination anderer Fachdienste (Hilfeplangespräche mit Jugendämtern, Zusammenarbeit mit externen Psychologen, -therapeuten und Psychiatern, u.ä.) zur Verfügung. Darüber hinaus für interne Fachberatungen und Supervisionen.